10 Spartipps zur Kfz-Versicherung

Eine Kfz-Versicherung kann sehr unterschiedlich teuer sein. Dies hängt mit verschiedenen Punkten zusammen, wie zum Beispiel der Schadensfreiheitsrabatt, der den Tarif sehr beeinträchtigen kann und daher eine große Auswirkung auf den zu bezahlenden Beitrag hat. Informieren Sie sich hier, wie Sie am besten Geld sparen mit der passenden Kfz-Versicherung für Sie.

10 Tipps zur Kfz-Versicherung und Kfz-Versicherungsangebote:

  1. Auch wenn Sie die Versicherung nicht wechseln möchten, lassen Sie trotzdem Ihre Police nach dem Tarif für Neukunden berechnen, denn diese zahlen oft weniger als treue Altkunden. Vorsicht beim Wechsel, denn Leistungen können abweichen, vergleichen Sie diese daher vorher.
  2. Bei der Nutzung von Rabatten sollten Sie diese regelmäßig auf Aktualität prüfen. Fahren Sie wirklich so viele Kilometer jährlich wie in Ihrem Vertrag steht? Falls dies nicht der Fall ist, dann können Sie vielleicht in eine billigere Kilometerklasse kommen.
  3. Das Umsteigen von Voll- auf Teilkasko bringt Ihnen mal schnell eine Ersparnis von teilweise 50% des Versicherungsbeitrages ein. Doch Achtung, denn Schäden aus eigener Schuld und Vandalismus sind dann nicht mehr versichert.
  4. Falls Sie nicht gleich die Vollkaskoversicherung aufgeben möchten, dann können Sie den Selbstbehalt erhöhen. Sie sparen und gleichzeitig bleibt das Risiko auf den neu vereinbarten SB-Betrag begrenzt.
  5. Ein Zweitwagen startet generell bei mehr als 100% Beitragssatz und ist somit sehr teuer in der Versicherung. Doch viele Versicherungsgesellschaften bieten eine Zweitwagenregelung, zu einem günstigeren Satz, wenn die Police des Erstwagens einen gewissen Schadenfreiheitsrabatt erreicht hat.
  6. Als Fahranfänger ist die Kfz-Versicherung seht teuer, da sie meist bei einem Beitragssatz von 230 Prozent beginnt. Melden Sie jedoch den Wagen bei der Versicherungsgesellschaft der Eltern an, kann viel Geld gespart werden, insofern, dass die Police von den Eltern einen bestimmten Schadenfreiheitsrabatt aufweist.
  7. Junge Fahrer können unter einer Bedingung den Schadenfreiheitsrabatt eines Verwandten übernehmen, wenn dieser darauf verzichtet. Als Bedingung gilt die Zeit, die der Übernehmende bereits im Besitz seines Führerscheins ist.
  8. Mit der neuen Regelung des Führerscheins mit 17 kann auch der Beitrag der Eltern bei der Versicherung steigen. Schauen Sie daher genau auf den Beitrag Ihrer Versicherung, falls Sie am begleiteten Fahren teilnehmen.
  9. Bei einem Autounfall kann es manchmal sinnvoll sein, den Schaden aus eigener Tasche zu begleichen anstatt die Versicherung zahlen zu lassen, da dann auch der Schadenfreiheitsrabatt steigt. Im Normalfalle wird Ihnen Ihre Versicherung bei der Ermittlung der günstigeren Variante helfen.
  10. Falls Sie noch weitere Versicherungen haben (Rechtsschutz, Unfall), dann sollten Sie auch diese einmal auf Sparpotenzial prüfen.